Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: [Spoiler!] Die Expedition  (Gelesen 2026 mal)

Stryk99

  • Legende
  • *****
  • Beiträge: 576
  • //501.//
  • Charakter: Stryk99
[Spoiler!] Die Expedition
« am: April 21, 2013, 03:41:50 Nachmittag »
Im Jahre 2 der III. Artharianische Ära fanden viele Expeditionen, auf der Suche nach neuem Land, statt. Aus den Erfahrungen der letzten Kriege(siehe Geschichtsband Nr. 19 "Der Koalitionskrieg" und Schlacht von Zintas), wusste man das Land ist einfach zu klein. Hoffnung für alle Sucher war ein alter Mann namens Magnus, er sollte eine bisher unerreichte Insel kennen.

So machte sich eine Expedition des Bundesheeres aus dem Westbund auf, diese zu finden. Es stelle sich heraus das viele Gefahren auf dem Weg zur Insel liegen. Magnus gab den tapferen Suchern 4 Rätsel auf, die sie lösen mussten um die Insel gefahrlos zu erreichen. Viele Tage wurden damit verbracht die Rätsel zu lösen, man streifte von Hohen Norden bis zum Tiefen Süden und vom Nahmen Westen zum Fernen Osten. Doch keiner gab auf, alle wüssten an ihnen liegt die Zukunft des Westbundes.

Als alle Rätsel gelöst waren und man sich wieder mit Magnus traf gab er ihnen die letzten Hinweise, die Insel zu erreichen. Eine Chimäre sollte die Insel bewachen, doch die Kampferprobten Männer hatten keine Angst vor solch einem Ungetüm, schließlich hatten sie schon Wyrme und Greife erlegt. Man lieh sich das Schiff von Knut, dem man früher einen wichtigen Dienst erwiesen hat und er ihnen noch immer Dankbar war und bereitete alles für die Reise vor.

Dann ging es los. Die Reise verlief überraschend schnell und so waren die Männer auch bei bester Laune als sie Land am Horizont erblickten. Nur eine einzige Bucht bei einer großen Höhle schien für die Landung geeignet und so wurde Kurs darauf genommen. Man schärfte noch einmal die Schwerter und poklierte die Rüstungen, wer wusste schon welche Gefahren hier lauern.

Der Erste der dieses neue Land betrat war Reichsgeneralfeldmarschall Stryk99 gefolgt von General­ reaktionaer (heute Generalissimus der Demokratischen Volksrepublik Asgard) und den weiteren Soldaten des Expedition. Sobald sie den ersten Fuß auf dieses Land gesetzt haben, brodelte es schon in der nahe gelingenden Höhle.  Eine Chimäre mit einem Ziegen-,einem Löwen- und einem Stierkopf und einer Schlange als Schwanz kommt schwerfällig heraus. Die Männer umzingelten das Ungetüm, die Schlange versprüte einen Giftigen Atem doch der Alchemist der Expedition hatte den Männern im vor fällt ein spezielles Elixier gegeben, welches die Männer schütze. Sämtliche Köpfe versuchten die Soldaten zu schnappen. Mit einem kraftvollen Sprung, welcher in der schweren Rüstung fast schon unmöglich schien, sprang Stryk99 über das Tier und hackte mit einem gezielten Schwertstreich den Schlangenkopf ab. Das Tier schreite vor Schmerzen und reaktionaer nutzte den Moment stürmte los und prallte mit der gesamten Masse seines gepanzerten Leibes gegen den Kopf des Stieres und brach ihm das Genick. Doch machte er sich damit auch verwundbar, der Ziegenkopf stieß ihm ein Horn durch die Rüstung ins Fleisch. Die Not erkennend stieß djnewdream sein Schwert durch das Auge der Ziege direkt ins Gehirn. Nun verblieb nur noch der Löwenkopf. Das Ungeheuer mit dem verbleibenden Löwenkopf zu töten war die natürliche Aufgabe des Kommandeurs Stryk99. Im Zweikampf standen sie sich gegenüber. Sie umkreisten sich und versuchten den Gegner zu einem Angriff zu verleiten. Blitzschnell stieß Stryk99 vor und verpasste der Chimäre eine tiefe Wunde am Körper. Mit einem Krallenhieb wollte die Chimäre sich erwehren, doch Stryk99 ließ sich fallen und die Raierklingen scharfen Krallen kratzten nur über das Metall der Rüstung. Schnell stand er wieder auf den Beinen und das Umkreisen begann von neuem. Die Kreatur stürmte vor als wollte sie ihn überollen und versuchte ihn mit einem einzigen Biss den Kopf abzutrennen, mit seiner Klinge wehrte er den Biss ab doch die Kraft der Chimäre ließ die Klinge zerbrechen. Nun blieb dem Reichsgeneralfeldmarschall nur noch sein Dolch, geschmiedet von den Göttern Artharias  konnte nichts diese Klinge zerbrechen. Ein 2. mal stürmte die Kreatur vor doch diesmal wusste er was die Kreatur vorhatte, er ließ sich fallen trieb den Dolch, als die Kreatur über ihn hinweg lief, nach oben direkt ins Fleisch des Bestie und Schlitze sie auf. Dies war das Ende der Chimäre.

Man entschloss sich sich nach diesem harten Kampf erstmal zu erholen und neue Kraft zu schöpfen und ein Lager aufzuschlagen. Am nächsten Tag erkundete Mann dann die Insel, nach einiger Zeit sah man ein kleines Dorf.  Als man dieses Betrat wurde die Männer angehimmelt, die Dorfbewohner haben den Sieg über die Chimäre, welche sie immer terrorisiert hatte, mitbekommen. Man freundete sich an und ihnen zu Ehren bauten die Bewohner dieser Insel ein großes Monument. Man entdeckte auch das die Bewohner über erstaunliches Wissen verfügen.

Aus diesem Grund bereiste auch der Professor der Universität von Biertor die Insel um dieses Wissen zu erforschen. Seine Worte zu dieser Leistung der Expedition waren:

PhilNiedinger (15:10): Insel ist besetzt!

Ihm fehlten klare Worte um diesen neuen Schatz an Wissen den die Männer der Expedition erlangten zu beschreiben.
Dies war das Ende der Expedition zur Insel der Chimäre. Noch lange nachher Bewunderte man diese Männer für ihre Leistung und ihren Mut.
« Letzte Änderung: April 21, 2013, 11:00:49 Nachmittag von Stryk99 »

Antw:Die Expedition

Phil

  • Legende
  • *****
  • Beiträge: 730
  • Charakter: PhilNiedinger
Antw:Die Expedition
« Antwort #1 am: April 21, 2013, 04:05:46 Nachmittag »
Das Zitat ist unvollständig wiedergegeben und aus dem Zusammenhang gerissen. Man hatte mich beim Toilettenbesuch belästigt und da ich leider kein Schild dabei hatte blieb mir nichts anderes übrig als lautstark zu rufen, dass die Insel im Moment besetzt sei.

Noch lange nachher Bewunderte man diese Männer für ihre Leistung und ihren Mut.

Und für ihre Rechtschreibung.
« Letzte Änderung: Mai 01, 2013, 06:59:31 Nachmittag von Phil »
Seine Heiligkeit Prof. Dr. Phil I. von Philopolis, erster Vorsitzender der Dreckgewerkschaft, Held der Gisibert'schen Kriege