Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Alle an einem Strang  (Gelesen 1367 mal)

kURT

  • Legende
  • *****
  • Beiträge: 1.185
  • Ohne HELM - Ohne GURT
  • Charakter: ++SCHATTENMEISTER++
Alle an einem Strang
« am: Januar 13, 2015, 01:41:54 Nachmittag »
Spieler - Allianzen und Städteübergreifend sollten wir sehen wie wir neue Spieler für Artharia interessieren können!
Wie so eine Kooperation aussehen könnte weiss ich nicht, aber einem von Euch fällt schon was ein.
Wenn damals nicht Spieler aus e-republic aber auch aus "Dieverdammten" (meine Wenigkeit aber auch meine Kollegen und sogar Tarcat) dazugestossen wären dann wär das Spiel wohl schon vor langer Zeit eingeschlafen.
Wir brauchen Spieler-Immigration, die Reffralley hat nur begrenzt was gebracht.
Natürlich könnte man die Reffralley öfter veranstalten aber das wird wohl nicht genügen.
Nur die Werbetrommel rühren bringt auch nur begrenzt was wenn die Neuen nicht bleiben.
Ein Anfang wäre schon getan wenn die Alt-Spieler ihren Stolz überwinden und zurückkommen, das kann ganz interessant werden mit neuen Bündnissen und vllt sogar neuen Städten.
Den starren Ost-West Konflikt auflösen (ist sowieso ein Frozen-Conflict geworden) und neue Konstelationen ausprobieren. Ich versuche das schon einige Zeit.
Das Spiel zu refressehn würde wohl das entgültige Ende sein, weil dann auch die Letzten gehen.
Ich weiss nicht was man noch machen könnte, Ideen ? ! ::)

« Letzte Änderung: März 07, 2015, 03:24:41 Vormittag von kURT »
Lotte
ist
an
Allem
schuld
~L~

Antw:Alle an einem Strang

Erasmus

  • Legende
  • *****
  • Beiträge: 2.612
  • Charakter: Erasmus
Antw:Alle an einem Strang
« Antwort #1 am: Januar 13, 2015, 04:09:23 Nachmittag »
Äh, warum genau sollten die Altspieler zurück kommen und ihren "Stolz" überwinden? Sie sind ja gegangen, weil es ihnen keinen Spaß mehr machte und ebenjene Gründe sind zumindest nach meinem Dafürhalten noch vorhanden + die Admins sind weg. Sicher hat bernhardms selbst ein bischen was getan, aber im Groben waren das eher Schlaglochausputzen als Straßenausbau. Ehe hier nicht deutlich wird, dass das Spiel sich entwickelt, wird es wohl kaum einen alten Hasen interessieren.

Wo die Gier hinlangt, hat Mäßigung keinen Platz.

Antw:Alle an einem Strang

kURT

  • Legende
  • *****
  • Beiträge: 1.185
  • Ohne HELM - Ohne GURT
  • Charakter: ++SCHATTENMEISTER++
Antw:Alle an einem Strang
« Antwort #2 am: Januar 13, 2015, 04:25:57 Nachmittag »
auch wenn es so ist, diese "Schlaglöcher" haben viele genervt, weil die Admins sie nicht ausgeputzt haben.
finde er hat nicht "nur ein bisschen" was getan.
Aber Du hast recht, es müsste sich was entwickeln, Neue Entwicklungen, neue Quests neue Monster oder so.

Aber für einen neuen Spieler dürfte das doch wohl egal sein ob was erneuert wurde wenn er das Spiel bisher nicht kannte.
Also was macht das Spiel unatraktiv ?
Damals war es der fehlende support, - und heute ? Ich meine für einen Neueinsteiger, was veranlassst den nach 3 Wochen aufzuhören ?
« Letzte Änderung: Januar 13, 2015, 04:28:41 Nachmittag von kURT »
Lotte
ist
an
Allem
schuld
~L~

Antw:Alle an einem Strang

Erasmus

  • Legende
  • *****
  • Beiträge: 2.612
  • Charakter: Erasmus
Antw:Alle an einem Strang
« Antwort #3 am: Januar 13, 2015, 05:42:03 Nachmittag »
Das festgefahrene System der aktuellen Lage? Das Gefühl nichts erreichen zu können, bzw das das erreichte sinnlos ist?
Wo die Gier hinlangt, hat Mäßigung keinen Platz.

Antw:Alle an einem Strang

Phil

  • Legende
  • *****
  • Beiträge: 728
  • Charakter: PhilNiedinger
Antw:Alle an einem Strang
« Antwort #4 am: Januar 13, 2015, 09:41:03 Nachmittag »
Weder die "aktuelle Lage" noch irgendwas über das Erreichen sind für einen Neuling interessant. Was jucken Insel und Kräfteverhältnis jemanden, der seit einer Woche im Spiel ist? Wenn ich neu wäre und mir würde jemand sagen, dass ich für den allerletzten Endgameinhalt, den ich vielleicht in 1,5 Jahre erreichen würde, gewisse Kontakte brauche, dann würde ich mich am Kopf kratzen und fragen, warum mich das jetzt interessieren soll?
Wenn man in einem Spiel neu ist, ist eher eine konstante Beschäftigung wichtig und das Gefühl zügig voranzukommen. Und eine Anbindung an die vorhandene Gesellschaft. Wenn man Leute kennenlernt, dann bleibt man auch eher. Außerdem bringt einem der Kontakt zu leuten direkt einen potentiellen Absatzmarkt für seine abgebauten Produkte nahe.
Aber vor allem scheint es mir wichtig zu sein, dass Erasmus/Fenris keine Neulinge als Neulingshelfer bekommt. Wenn der allen so frohgestimmt gegenüber ist...

Grundsätzlich - und das ist jetzt nicht mal 100%ig ein Scherz- sollte man jedem Neuling im Tutorial die Geschichtsbücher Artharias präsentieren. So haben die dann mehr ein Gefühl in eine Geschichte hineinzukommen. Immersion - so machen das alle erfolgreichen Spiele :D
« Letzte Änderung: Januar 13, 2015, 10:08:44 Nachmittag von Phil »
Seine Heiligkeit Prof. Dr. Phil I. von Philopolis, erster Vorsitzender der Dreckgewerkschaft, Held der Gisibert'schen Kriege

Antw:Alle an einem Strang

kURT

  • Legende
  • *****
  • Beiträge: 1.185
  • Ohne HELM - Ohne GURT
  • Charakter: ++SCHATTENMEISTER++
Antw:Alle an einem Strang
« Antwort #5 am: Januar 14, 2015, 02:19:33 Vormittag »
ja, wenn die diferenzieren können und nicht Alles einfach so schlucken ist das auch kein Problem, und wenn doch sind sie wahrsceheiblkich im Alltag auch so, also hoffnungslose Fälle.
naja egal;

Eigentlich sollte es in diesem Treadh darum ghen Spieler anzuheuern.
Ich werde es nochmal im Allmysteryforum versuchen.

Keine Ahnung m,ehr. :o
Lotte
ist
an
Allem
schuld
~L~