Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Das Werwolfspiel - Allgemeine Regeln und Rollen  (Gelesen 3666 mal)

Erasmus

  • Moderator
  • Legende
  • *****
  • Beiträge: 2.612
  • Charakter: Erasmus
Das Werwolfspiel - Allgemeine Regeln und Rollen
« am: Mai 27, 2013, 06:11:32 Nachmittag »
Damit das in Zukunft schneller, unkomplizierter und übersichtlicher abläuft, stelle ich hier mal die gängigen Regeln und Rollen des Spieles vor.

Was ist das Werwolf-Spiel?

Das Werwolfspiel ist ein textbasiertes Rollenspiel mit vorher genau definierten Regeln und Rollen, welches in einer fiktiven Stadt spielt. Klassischer Weise gibt es zwei Seiten, die der Wölfe und die der Bürger. Ziel ist es, die jeweils andere Seite auszulöschen, wobei, jede Seite ihre eigenen ganz Speziellen Vorteile nutzen kann.

Die Grundregeln:

Am Anfang bekommt jeder Bürger eine Rolle, mit Rollentext vom Spielleiter geschickt. Diese Rolle sollte geheim bleiben.

Es gibt zwei Zeiteinheiten im Spiel: Tag und Nacht.

Tag:Am Tag Diskutiert die Dorfgemeinschaft, wen sie am Ende des Tages hängen will. Diese Person stirbt und darf nicht weiter mitspielen. Es gilt die relative Mehrheit. Es darf ausschließlich im Forum geschrieben werden.

Nacht: Dort stimmen die Wölfe im Geheimen(!) darüber ab, wen sie fressen wollen. Auch diese Person stirbt und ist aus dem Spiel ausgeschieden.

Es gewinnt die überlebende Seite, das Spiel. Auch wenn man gestorben ist, kann man demnach Sieger sein.

Sobald es nur noch gleich viele Wölfe wie Spieler gibt, gewinnen die Wölfe automatisch.

Die Rollen
Spielrollen verfügen über einzigartige Maßnahmen im Spiel, und sorgen so für Abwechslung. Mit Ausnahme der Wölfe kann man aber auf alle Rollen verzichten.

Bisher haben wir im Arthariaforum mit folgenden Rollen gespielt:

Werwolf:
Stimmt in der Nacht ab, wer gefressen werden soll. Es gilt die relative Mehrheit, aller lebenden Wölfe.
Ist nachts nicht daheim, auch wenn er sich bei der Stimmenabgabe enthält.
Gewinnt mit den Wölfen

Weißer Werwolf:
Spielt mit den anderen Werwölfen zusammen. Stimmt ebenfalls ab.
Gewinnt aber nur wenn er der einzige überlebende Werwolf ist.
Ist nachts nicht zu Hause

Bürgerrollen:
Bürger:
Ein Mensch ohne Fähigkeiten.
Ist nachts zu Hause.

Gewinnt mit dem Dorf

Seher:
Kann jede Nacht, bei dem Spielleiter die Rolle eines Mitspieler erfragen.
Ist nachts zu Hause.
Gewinnt mit dem Dorf

Hexe

    Das ganze Dorf fürchtet und verehrt seine Hexe. Niemand möchte es sich mit ihr verscherzen, denn sie kann mächtige Zaubertränke brauen. Sie kann unliebsame Dorfbewohner vergiften, aber auch ihre Verbündeten von einem Werwolfsangriff heilen.

        Gewinnt mit dem Dorf

        Kann einmal im Spiel das Werwolfsopfer heilen und einmal im Spiel einen Mitspieler vergiften, wenn sie möchte auch beides in einer Nacht

        Gegen ihr Gift existiert kein Schutz.

        Erfährt, solange sie ihren Heiltrank noch nicht benutzt hat, nachts das Werwolfsopfer

        Auch wenn ihr Heiltrank verbraucht ist, erfährt sie, wenn sie selbst gefressen wird, um ihren Gifttrank noch benutzen zu können

        Die Hexe erfährt nicht, ob schon jemand anders das Werwolfsopfer schützt, oder das Opfer durch seine Rolle geschützt ist.

Ist nachts nicht zu Hause wenn sie Tränke nutzt.



Jäger

    Der Jäger trägt ständig ein großes Gewehr mit sich herum. Die Dorfbewohner wissen nicht so recht, was er will, denn er geht nie wirklich im Wald jagen. Doch sie wissen eins: der Jäger ist ein tapferer Mann, der nicht sterben würde, bevor er noch jemanden mit in den Tod gerissen hat.

        Gewinnt mit dem Dorf

        Kann bei seinem Tod einen beliebigen anderen Spieler erschießen



Amor
    Mit seinem Bogen und seinen Herzpfeilen sorgt Amor für die Liebe im Düsterwald. Er schießt seine Pfeile auf zwei Dorfbewohner, die sich sofort unsterblich ineinander verlieben, und einander bis in den Tod folgen würden. Ihre Liebe ist sogar stärker als ihr Zugehörigkeitsgefühl zu ihrer jeweiligen Partei. Ist in der ersten Nacht nicht zu Hause

        Gewinnt mit dem Dorf

        Kann in der ersten Nacht zwei beliebige Spieler zu einem Liebespaar machen

        Er darf auch sich selbst verlieben

        Sollten beide Verliebte der gleichen Partei angehören, spielen sie weiterhin mit dieser zusammen

        Gehören die Verliebten unterschiedlichen Spielparteien an, bilden sie fortan ihre eigene Partei und gewinnen allein. Dafür müssen sie alle anderen Spieler töten

        Stirbt ein Verliebter, so nimmt sich auch der Andere das Leben

        Die Verliebten dürfen bei der Lynchung nicht gegeneinander stimmen

        Die Verliebten haben grundsätzlich Abspracherecht, der Spielleiter kann jedoch zu Beginn des Spiels ankündigen, dass in seinem Spiel kein Abspracherecht gilt


Der Sündenbock

Wenn es bei der Abstimmung für die Lynchung am Tag zu einem Unentschieden kommt, gibt es keine weitere Stichwahl-Lynchung. Stattdessen wird sofort, ohne weitere Diskussion, der Sündenbock gelyncht. Als Entschädigung darf der Sündenbock nun Namen von Personen nennen, die am nächsten Tag ihre Stimme abgeben dürfen. Alle anderen sind für einen Tag nicht stimmberechtigt.

Gewinnt mit dem Dorf

Dorfdepp

Der Dorfdepp ist zunächst ein normaler Bürger, der keine Sonderfähigkeit besitzt. Sollte er aber bei einer Lynchung der Abstimmung zum Opfer fallen, wird er nicht gelyncht, sondern lediglich enttarnt, da die Bürger in letzter Sekunde erkannt haben, dass sie einen Fehler machen würden. Der Dorfdepp verliert aber dabei sein Stimmrecht und darf lediglich noch mitdiskutieren.

Gewinnt mit dem Dorf

Prostituierte.

Diese nette Person besucht des Nachts einen Bürger ihrer Wahl um mit ihm zu....reden. Sollte die Person nicht zum...reden zu Hause sein, erfährt das die Prostitierte.

Gewinnt mit dem Dorf.

Schauspieler.

Dieser talentierte Mann kann nachts eine Rolle seiner Wahl spielen. Allerdings braucht er eine Nacht zur Vorbereitung. Auch hält er diese Fassade nur eine Nacht aufrecht. Danach kann er sich aber für eine weitere Rolle vorbereiten, allerdings darf er nie zweimal die gleiche Rolle in der Runde spielen.

Während der Vorbereitungszeit ist er zu Hause, je nach Rolle ist er nachts unterwegs.

Er darf keine Werwölfe spielen.

Gewinnt mit der Stadt

Werhuhn.

Als Groteske der Natur ist dieses Wesen nicht mit Gefährlichkeit geboren worden, aber es gackert des Nachts unheimlich laut! Nachts verwandelte sich ein Bürger in diese Abnormalität und besucht laut gackernd einen Spieler. Dieser verliert für diese Nacht seine Rolle, im Falle eines Werwolfes, die Stimme.

Da das Werhuhn weder Mensch noch Werwolf ist, darf es sich zu Spielbeginn entscheiden, für welche Seite es spielt. Im Falle der Wölfe erfährt es nicht, wer die Wölfe sind, noch erfahren sie wer das Huhn ist. Das Werhuhn ist nachts nicht zu Hause.

Der Alte:

Der Alte ist die Weisheit im Dorf. Er ist so klug, dass er den ersten Angriff der Werwölfe auf ihn überlebt. Versuchen die Werwölfe ihn zu fressen, kann er ihnen also entwischen. Stirbt er aber, verlieren alle Sonderrollen ihre Fähigkeiten und werden zu normalen Bürgern. Betrifft nicht das Werhuhn.

Waisenmädchen

Das Waisenmädchen hat keine Eltern mehr und muss jede Nacht bei jemandem übernachten. Es entscheidet, bei wem es übernachten will. Wenn es jedoch bei einem Werwolf übernachtet, kann sich der Werwolf nicht zurückhalten und frisst das Waisenmädchen. Das normale Fressen fällt dabei aus, da der Werwolf schon mit dem Mädchen beschäftigt ist. Am nächsten Tag wird das Waisenmädchen tot in der Hütte des Werwolfs aufgefunden. Dadurch wird der Werwolf geoutet.
Ist des nachts zu Hause.

(-> by: http://www.werwolf-spiel.net <-)

Gewinnt mit der Stadt.

Schutzengel:
Diese Person wählt jede Nacht einen Mitspieler, den sie schützen will. Sollte diese Person Ziel des Werwolfangriffes sein, überlebt sie ihn.
Der Schutzengel darf sich selbst schützen.
Der Schutzengel darf nicht in zwei aufeinander folgenden Nächten die gleiche Person schützen.
Gewinnt mit dem Dorf

Dieb:

Diese Person kann sich zu  Anfang des Spieles entscheiden,auf welcher Seite sie Spielen will. Entweder sie wird Werwolf oder ein einfacher Bürger

Der Ablauf der Aktionen muss bei jedem Spiel vom Spielleiter festgelegt werden. Es ist dabei darauf zu achten, dass keine Logiklücken entstehen(z.b. Werhuhn als letzes, oder Wolf als erstes), da man sonst de Mitspielern Informationen geben könnte, die sie gar nicht haben dürften.

Es steht jedem Spielleiter natürlich frei, sich eigene Rollen auszudenken.
« Letzte Änderung: Oktober 08, 2015, 05:06:44 Nachmittag von Paladin »
Wo die Gier hinlangt, hat Mäßigung keinen Platz.

Antw:Das Werwolfspiel - Allgemeine Regeln und Rollen

Kami

  • Moderator
  • Legende
  • *****
  • Beiträge: 234
  • Charakter: Kami
Antw:Das Werwolfspiel - Allgemeine Regeln und Rollen
« Antwort #1 am: Januar 13, 2014, 03:33:24 Vormittag »
Die Wahl und Aufgabe des Hauptmannes (dieser wird meist in der 1. Tagesphase des Spieles gewählt)

Der Hauptmann ist eine Zweitrolle die jeder Mitspieler durch eine Mehrheitsentscheidung erhalten kann. (der Titel ist unabhängig von der gespielten Rolle (Werwolf, Dorfbewohner, Sonderrolle)). Aufgabe des Hauptmannes ist es bei gleicher Anzahl von Stimmen für zwei oder mehr Personen die entgültige Entscheidung zu treffen. Damit ist er eine Verstärkung für die jeweilige Partei, welcher er angehört, da er bei Gleichstand sicherlich positiv für seine Partei handeln wird, gleichzeitig ist er deswegen aber auch ein beliebtes Ziel als Werwolfopfer oder für den Galgen. Sollte die Wahl des Hauptmannes nicht eindeutig sein, liegt es an der Spielleitung wie mit der Wahl weiter verfahren wird.

Stirbt ein Hauptmann und ist ein dorftreuer Spieler, so darf er ein Testament hinterlassen in dem sein Nachfolger notiert ist. Sollte der Hauptmann aber ein werwolftreuer Spieler gewesen sein, findet eine neue Hauptmannwahl statt.



Erweiterung der möglichen Sonderrollen für das 5.Werwolfspiel

Das Sandmännchen:
Gewinnt mit den Dorfbewohnern. Das Sandmännchen wacht in der Nacht als allerletztes auf und bestimmt einen Spieler, der den gesamten Tag verschläft und an diesem nichts sagen und nicht abstimmen darf. Es darf niemals sich selbst wählen oder einen Spieler doppelt wählen und muss soweit möglich jede Nacht ein Ziel auswählen. Es ist nachts zu Hause.

Wolf im Schafspelz:
Gewinnt mit den Werwölfen. Der Wolf im Schafspelz ist ein sehr zurückhaltender Zeitgenosse, er ist nachts zu Hause und muss nicht fressen. Er kennt alle anderen Wölfe, doch die kennen ihn nicht (wissen aber es gibt einen im Dorf der auf ihrer Seite ist). Er darf sich nachts NICHT mit den anderen absprechen. Erst wenn alle anderen Wölfe getötet wurden verlässt der Wolf im Schafspelz nachts das Haus und geht alleine auf Jagd. ( er kann ein mögliches Opfer der Werwölfe werden)

(-> by: http://www.werwolf-spiel.net, @Morrighan)

Der Sternengucker:
Ein ganz normaler Dorfbewohner mit den gleichen Rechten. Einziger Unterschied ist, der Sternengucker ist nachts nicht zu Hause.

Nachtwächter:
Gewinnt mit den Dorfbewohnern. Der Nachtwächter darf vor Anbruch der Nacht (nach der Hängung) einen beliebigen Bewohner auswählen, vor dessen Haus er Nachtwache schieben möchte. (auch eigenes Haus möglich) Wählen die Werwölfe ein Opfer, vor dem der Nachtwächter sitzt, so wird anstatt des Opfers der Nachtwächter verspeist und am nächsten Tag vor der jeweiligen Hütte gefunden. !!! Wählen die Werwölfe den Nachtwächter als Opfer, so finden sie diesen auf jedenfall und auch dann wird der Nachtwächter vor der Hütte gefunden, wo er Nachtwache geschoben hat!!! Ist Nachts nicht zu Hause außer er hat sein eigenes Haus gewählt.

Das wilde Kind:
Das wilde Kind ist zunächst ein normaler Dorfbewohner und gewinnt mit dem Dorf. Es wählt jedoch vor Spielbeginn ein Vorbild aus (jeder Spieler außer selbst). Stirbt das Vorbild (auf welche Art auch immer) so wird das wilde Kind so wütend, dass es ab dessen Tod zu einem Werwolf wird und dann mit den Werwölfen gewinnt. Stirbt das Kind bevor das Vorbild stirbt, gewinnt es weiterhin mit den Dorfbewohnern. Es wird bekannt gegeben, wenn der Fall eintritt das ein weiterer Werwolf ins Spiel gekommen ist. Ist nachts zu Hause, außer es wird zum Werwolf.
« Letzte Änderung: Oktober 08, 2015, 05:08:22 Nachmittag von Paladin »
"Sei in der Welt trotz aller Mängel, so gut du kannst, ein kleiner Engel. Dann wird es dort mit Sonnenschein für dich der schönste Himmel sein."

Antw:Das Werwolfspiel - Allgemeine Regeln und Rollen

Erasmus

  • Moderator
  • Legende
  • *****
  • Beiträge: 2.612
  • Charakter: Erasmus
Antw:Das Werwolfspiel - Allgemeine Regeln und Rollen
« Antwort #2 am: Februar 03, 2014, 09:52:32 Nachmittag »
Würde gerne ne neue Rolle vorstellen:

Leichenbestatter: der Leichenbestatter kann in der Nacht eine Rolle ausführen, die am Tag vorher bzw in der Nacht vorher getötet wurde. Bei der Hexe kann er nur einen Trank werfen. Er kann ebenfalls den Alten spielen, dadurch bleiben die Sonderrollen eine Nacht länger aktiv
Solange der Leichenbestatter lebt, wird keine Leiche gefunden, auch nicht wenn sie gehangen wird. Dadurch bekommt das Dorf keinerlei Informationen über die Tote Person.
Wo die Gier hinlangt, hat Mäßigung keinen Platz.

Antw:Das Werwolfspiel - Allgemeine Regeln und Rollen

FelixAquila

  • Global Moderator
  • Legende
  • *****
  • Beiträge: 1.172
  • Charakter: FelixAquila
Antw:Das Werwolfspiel - Allgemeine Regeln und Rollen
« Antwort #3 am: Februar 05, 2014, 12:03:53 Nachmittag »
Wie oft kann er das? Beliebig?

Antw:Das Werwolfspiel - Allgemeine Regeln und Rollen

Erasmus

  • Moderator
  • Legende
  • *****
  • Beiträge: 2.612
  • Charakter: Erasmus
Antw:Das Werwolfspiel - Allgemeine Regeln und Rollen
« Antwort #4 am: Februar 05, 2014, 01:29:49 Nachmittag »
Jede Rolle nur nachts nach ihrem Tod, ansonsten beliebig. Klingt vielleicht recht stark, aber durch den Informationsverlust für die Gemeinschaft sollte das wieder ausgeglichen werden.
Man kann überlegen, ob man die Rollen der Toten veröffentlicht, nachdem der Bestatter selbst tot ist.
Wo die Gier hinlangt, hat Mäßigung keinen Platz.

Antw:Das Werwolfspiel - Allgemeine Regeln und Rollen

cethtec

  • Artharianer
  • ***
  • Beiträge: 61
  • Charakter: cethtec
Antw:Das Werwolfspiel - Allgemeine Regeln und Rollen
« Antwort #5 am: Mai 08, 2014, 02:48:03 Nachmittag »
Ich würde den "handlungsreisenden" las Rolle vorschlagen:
Der Handlungsreisende kann sich nachts überlegen ob er auf eine Handelsreise geht und sit dann für die folgenden 0-2 Tag-Nachtzyklen nicht zuhause und kann auch nicht an der Diskussion und den Votings teilnehmen(kann allerdings auch nicht gehängt werden, stattdessen bleibt der Galgen im Falle seiner abwesenheit leer und seine Rolle wird aufgedeckt) Zwischen den Reisen muss er sich immer einden Tag-Nacht-zyklus lang im Dorf erholen.
Gewinnt mit dem Dorf

Antw:Das Werwolfspiel - Allgemeine Regeln und Rollen

kURT

  • Legende
  • *****
  • Beiträge: 1.185
  • Ohne HELM - Ohne GURT
  • Charakter: ++SCHATTENMEISTER++
Antw:Das Werwolfspiel - Allgemeine Regeln und Rollen
« Antwort #6 am: Mai 19, 2014, 02:15:50 Vormittag »
Die Vogelscheuche:
Fähigkeiten---
1.  ist nachtaktiv und hat ein Extraleben bei WW-Angriff
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Die Aufgabe:
Fürs Dorf wäre es von Vorteil wenn die Wölfe ihren Fressvote mindestens einmal an die Vogelscheuche verschwenden würden. Ausserdem wüssten die Wölfe dann nicht ob die Scheuche von einem Trank gerettet wurde oder der Alte ist. Dadurch könnten die Wölfe weitere fruchtlose Mordversuche starten.
Also eine gute Waffe gegen die Wölfe wenn der Spieler sie einzusetzen weiss.

« Letzte Änderung: Mai 19, 2014, 08:51:38 Nachmittag von kURT »
Lotte
ist
an
Allem
schuld
~L~